iotec auf der Hannover Messe 2017

20.03.2017 HMI

Die Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zeigt auf der HANNOVER MESSE 2017 materialsparende Lösungen für einen effizienten Energie- und Ressourceneinsatz in der Industrie. Als Mitaussteller wird die iotec GmbH den Prototypen des E-Mobils ONYX MiO vorstellen. Der Onyx MiO ist das Ergebnis des gemeinsamen Projekts: „Prototypfertigung und Zulassung eines ultraleichten E-Mobils für den urbanen Einsatz“ von ONYX Composites und iotec, welches durch die DBU gefördert wurde.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem Gemeinschaftsstand der DBU in der „Innovationshalle“ 2, Stand A26.



iotec belegt den 1. Platz beim Osnabrücker Wirtschaftspreis 2016

14.12.2016

Nach gespannten Warten ist die Entscheidung gefallen: Am Montagabend wurde zum sechsten mal der renommierte Osnabrücker Wirtschaftspreis des Vereins für Wirtschaftsförderung (VWO) verliehen.

Bewerben durften sich Jungunternehmen aus dem Landkreis Osnabrück, welche ab 2011 gegründet wurden und mit besonderen Innovationen ihr Geschäftsmodell aufgebaut haben. Neben iotec haben sich noch 42 weitere Unternehmen aus der Region beworben.
Bei der großartig ausgerichteten Veranstaltung (Vielen Dank auch an die Organisatoren vom InnovationsCentrum Osnabrück (ICO)) wurde in den Räumen der Sparkasse Osnabrück der Osnabrücker Wirtschaftspreis 2016 an die Firma iotec verliehen.

An dieser Stelle gratuliert wir ganz herzlich der zweitplatzierten Coffee-Bike GmbH sowie der drittplatzierten G&S IT Solutions.

Wir bedanken uns ins Besondere bei der Fachjury des Vereins für Wirtschaftsförderung und allen Beteiligten die uns, die iotec GmbH, zu dieser bedeutende Auszeichnung geführt haben.

Osnabrücker Wirtschaftspreis 2016

Foto: Robert Schäfer

Daniel Mentrup und Simon Kerssen von der iotec GmbH sind Gewinner des Osnabrücker Wirtschaftspreises 2016. VWO Vorstandschef Hans-Christoph Gallenkamp überreichte den Preis gemeinsam mit Landrat Dr. Michael Lübbersmann und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.


Pflanzenbau der Zukunft: Mobiles Bodenproben-Labor soll den Einsatz von Ressourcen effizienter machen

Projektpartner soil2data 15.08.2016

Die Hochschule Osnabrück und ihre Projektpartner (u. a. iotec) erhalten Zuwendungsbescheide von insgesamt mehr als 1,3 Millionen Euro vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft für das Forschungsprojekt „soil2data“. Die Laufzeit des Projekts ist dabei von 2016 bis 2019 geplant.

Im Projekt „soil2data“ wird ein mobiles Bodensensor-Modul für Trägerfahrzeuge entwickelt, dass während der Fahrt über ein landwirtschaftliches Feld eine Bodenprobe aufnimmt und den Boden nach der Messung zurück aufs Feld bringt.

Bisher werden für die Bodenanalyse eine Vielzahl an Bodenproben gesammelt und zur Auswertung an ein Labor geschickt. Dies bedeutet neben einem hohen manuellen Aufwand auch das bis zur Verfügbarkeit der Ergebnisse viel Zeit vergeht.

Das Forschungsteam arbeitet daran, dass die Ergebnisse dieser Bodenanalyse direkt auf dem Feld ausgewertet werden. Ganz vereinfacht formuliert: „Wir lassen den Boden auf dem Acker, denn wir wollen nur die Daten“, erläuterte Prof. Dr. Arno Ruckelshausen während der Projektvorstellung.


Weltmeister! Großer Erfolg für das Field Robot Team der Hochschule Osnabrück auf dem Field Robot Event 2016 in Haßfurt

20.06.2016 FieldRoboter HS Osnabrück FieldRobotTeam HS Osnabrück

Beim internationalen Field Robot Event 2016 ist das von iotec unterstützte Field Robot Team der Hochschule Osnabrück mit dem 1. Platz ausgezeichnet worden. Das Event fand vom 14. bis 16. Juni 2016 im Rahmen der DLG-Feldtage auf dem Gut Mariaburghausen in Haßfurt (Unterfranken) statt. Bei dem jährlich ausgerichteten Wettbewerb, der in diesem Jahr zum dritten Mal von der Universität Hohenheim organisiert und durchgeführt wurde, konkurrierten 16 Studententeams aus sieben Ländern mit ihren Feldrobotern um die besten Ergebnisse auf dem Feld zu erreichen.

Beim Field Robot Event gilt es, in fünf verschiedenen Disziplinen Aufgaben im Versuchsfeld zu lösen. Für die ersten beiden Aufgaben mussten die Feldroboter vor allem ihr Können im Bereich der Navigation unter Beweis stellen. Die Roboter sollten autonom möglichst schnell, präzise und zielgerichtet das Versuchsfeld befahren, Hindernissen ausweichen oder diese überwinden. Die Eigenschaften des Versuchsfelds entsprachen dabei weitgehend den Bedingungen eines realen Ackers.

Das Field Robot Team der Hochschule Osnabrück, das von Prof. Arno Ruckelshausen und Andreas Linz angeleitet wird, setzt sich aus Studierenden von Bachelor- und Masterstudiengängen der Elektrotechnik, Informatik und Mechatronik zusammen.

Weitere Informationen zum Field Robot Team der Hochschule Osnabrück finden sie unter:
DLG Feldtage


Prototyp auf der Woche der Umwelt erfolgreich vorgestellt

13.06.2016 E-Mobil

Auf Einladung vom Bundespräsidenten Herrn Joachim Gauck wurde der ONYX MiO vom 07.06.2016 bis 08.06.2016 auf der Woche der Umwelt in Berlin auf Schloss Bellevue erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der Onyx MiO ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts: „Prototypfertigung und Zulassung eines ultraleichten E-Mobils für den urbanen Einsatz“ von ONYX Composites und iotec, welches durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird. Dieses E-Mobil wurde bei strahlendem Sonnenschein dem interessierten Publikum präsentiert. Es wurde gestaunt, Platz genommen, Fragen gestellt und die Leichtigkeit durch ständiges anheben des Fahrzeug demonstriert. Eindrücke und Bilder zur Veranstaltung finden Sie unter: Woche der Umwelt. Wir bedanken uns bei der DBU für die Einladung und die Betreuung bei der Veranstaltung am Schloss Bellevue.



iotec auf der Woche der Umwelt

27.04.2016 E-Mobil

Vom 07.06.2016 bis 08.06.2016 findet in Berlin auf Schloss Bellevue die Woche der Umwelt statt. Auf dieser präsentieren ONYX Composites und iotec ihr gemeinsames, von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördertes Projekt: „Prototypfertigung und Zulassung eines ultraleichten E-Mobils für den urbanen Einsatz“.
In diesem Projekt wird ein „Mobilitäts-Bindeglied“ für urbane Lebensräume entwickelt, welcher als Prototyp auf der Woche der Umwelt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Dieses neuartige und innovative Fahrzeugkonzept verbindet die Vorteile der bestehenden Technik aus dem Zweiradsektor (Leicht: ca. 160 kg, günstig: <8.900 €, 2-sitzig, hohe Variantenvielfalt) und überträgt diese auf die Leichtkraftautomobile. Es wird eine Reichweite von ca. 50 km durch den Humanhybrid-Antriebs erreicht. Somit wird ein kostengünstiger Einstieg in ein leichtes, effizientes, nachhaltiges und alltagstaugliches Fortbewegungsmittel ermöglicht.


EU gefördertes Projekt gestartet

18.12.2015 NBank

Vom 18.12.2015 bis zum 18.12.2016 führt iotec eine von der EU geförderte Produktentwicklung durch. In diesem Zuge wird ein Nachrüstset zur Automatisierung von Bodenprobennehmer entwickelt werden. Gefördert wird diese Entwicklung durch das Programm: Niederschwellige Innovationsförderung für KMU und Handwerk, welches von der NBank betreut wird.












OEOS Messaufnahme vom Feldeinsatz bei Hohenheim

06.10.2015 BreedVision_OEOS Quelle: D.Nieberg (HS Osnabrück)

Bei der Analyse der aufgenommenen Messdaten aus dem Feldeinsatz mit der BreedVision Plattform (siehe "Outdooraufnahmen mit dem OEOS 800 Sensor") zeigte sich, dass zu erwartende Störgrößen in dem Outdoor-Einsatz kaum Einfluss auf die Datenqualität hatten.
Durch die Verwendung eines Strahlrahmens, in den der Sensor befestigt wurde, sind Fehler durch Vibrationen zwischen den Sender- und Empfängerseiten unterdrückt worden. Des Weiteren führt die hohe Abtastrate (größer als 3500 Hz) sowie die Fahrzeuggeschwindigkeit von über 1 km/h dazu, dass die Messdaten kaum durch Pflanzenbewegungen, z.B. verursacht durch Wind, beeinflusst werden. Die Bodenbeschaffenheit führt zu einem unstetigen Abstand zum Boden. Der Einfluss auf die Messdaten kann durch zusätzliche Sensoren kompensiert werden.
Auf dem rechten Bild ist ein Teil einer Ähre mit Grannen von einem Triticale zu erkennen. An der rechtesten Granne ist ein Insekt zu erkennen, welches unbeabsichtigt mit vermessen wurde.

Um zu den Ergebnissen der Feldmessungen weitergeleitet zu werden, klicken Sie hier.


OEOS im Feldeinsatz bei Hohenheim

17.08.2015 BreedVision_OEOS

Die Outdoor-Tauglichkeit des OEOS Sensor wurde bei Feldmessungen mit der Plattform "BreedVision" erfolgreich bewiesen.

BreedVision ist eine von der Hochschule Osnabrück, in Kooperation mit der Universität Hohenheim, den Amazone-Werke und Saatzucht Hege, entwickelte Multi-Sensor Plattform zur zerstörungsfreien, feldbasierenden Pflanzen Phänotypisierung.
Im Rahmen des PredBreed Forschungsprojekts wird dieses erfolgreiche Vorgängerprojekt weiterentwickelt. Durch diese Plattform werden ca. 360 Testparzellen mit Triticalen, Hafer, Roggen und Weizen zu verschiedenen Wachstumsstadien vermessen.
Dazu wurde ein OEOS 800 Sensor in diese Plattform integriert, welche im Zeitraum vom 03. bis 09. August erste Messungen erfolgreich aufgenommen hat.


Höhenwachstum einer Pflanze

29.07.2015 Auswertung eines Wachstumsverlauf einer Pflanze

Für die Höhenwachstumsanalyse der Weinrebsorte (Vitis vinifera) Shiraz, wurde Ende letzten Jahres (2014) eine Versuchsreihe mit 28 Pflanzen und dem OEOS 800 Protoypensystem durchgeführt. Hierbei wurden die Pflanzen in dem Wachstumsstadium zwischen 22 und 41 Tagen nach der Pflanzung vermessen.
Die Ergebnisse der Höhenmessung wurden graphisch ausgewertet und zeigt einen stetigen Wachstumsverlauf. Es wurde gezeigt, dass eine automatisierte Pflanzenanalyse mit dem OEOS 800 Sensorsystem machbar ist.

Weiterführende Informationen finden Sie im Computer-Bildanalyse Tagungsband (ab Seite 53) in der Reihe "Bornimer Agrartechnische Berichte" (Heft Nr.88).
Dies kann hier kostenlos Heruntergeladen werden.


Überzeugende Vorteile des OEOS 800 Systems

25.05.2015 Überzeugende Vorteile des OEOS 800er Systems

Der Bericht "Pflanzenaufnahmen mit dem OEOS 800 Sensor" zeigt die Vorteile des Sensorsystems bei der Pflanzenvermessung auf.
Dabei sind neben einem Einblick in die Funktionsweise des Systems, dessen Stärken bei verschiedenen Anwendungen erläutert. Zudem wird das OEOS System, dem Verfahren der Pflanzenvermessung mittels konventionellen Kameras, gegenübergestellt.


Auslandseinsatz des ersten OEOS 800 Systems

15.12.2014 SunFlowerCut

Von Mitte Oktober bis Ende November wurde der erste Prototyp, des OEOS 800 Systems, erfolgreich in Australien im "Plant Accelerator" (Pflanzen-Versuchsanlage), an einem LemnaTec System, getestet. Dort wurde in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück, im Rahmen einer Masterarbeit, Messungen durchgeführt. Die Messungen für die Masterarbeit von Dominik Nieberg wurde erfolgreich durchgeführt und werden im nächsten Schritt durch Algorithmen ausgewertet.
Über Integration weiterer externer Sensoren und Kameras konnte das System automatisiert Messungen durchführen.
Auf dem Bild rechts ist ein Ausschnitt einer Messung zu sehen, die den Stängel einer Sonnenblume zeigt. Die Höhe des Bildes entspricht in etwa 2,5 cm. Es sind feine Härchenstrukturen mit einer Größe von mehreren hundert Mikrometern zu erkennen.


Eröffnungsfeier im Innovations Centrum Osnabrück

15.07.2014 ICO

Am 10.07.2014 ist das ICO offiziell eröffnet worden. Dazu waren nahezu 300 Gäste anwesend als Bürgermeister Burkhard Jasper, als Vertreter für Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, sowie Landrat Dr. Michael Lübbersmann das ICO offiziell eröffneten.
Danach wurden die Gäste in die Ausstellungsräume geladen, in denen die im ICO ansässigen Start-Ups Ihre Unternehmen präsentieren konnten.
iotec präsentierte Ihr neues Laser-Sensorsystem OEOS (Optoelektronischer Objektscanner) mit einer Livevorführung des Messsystems.



iotec präsentiert den Prototyp des neuen LaserSensors auf der CBA 2014

30.05.2014

Im vergangenen Jahr hat iotec einigen Entwicklungsaufwand betrieben, um die Lichtgitter-App zu verbessern. Ziel war es, die Auflösung und die Abtastrate der Lichtschranken deutlich zu verbessern. Während das bislang eingesetzte InfraScan-System auf einzelnen Dioden basierte, geht iotec einen anderen Weg und setzt auf eine Laserzeile mit einer einzelnen Lichtquelle. Hierdurch konnte die Auflösung von 2,5mm auf bis zu 0,064mm verbessert werden. Die Messrate wurde von 330 Hz auf bis zu 4000 Hz gesteigert.


1. Platz bei Best of Campus Gründungen in Niedersachsen 2014

Die iotec GmbH wurde auf der Hannovermesse 2014 als beste Campus-Unternehmensgründung in Niedersachsen in 2013 ausgezeichnet. Ob Innovationsgehalt, Marktchancen oder das Finanzkonzept: Fast überall bekam iotec von der Jury die Höchstpunktzahl. Die Gründer Daniel Mentrup und Simon Kerssen setzten sich gegen mehrere Dutzend Hochschulausgründungen durch und wurden mit einem professionellen Werbevideo prämiert.


Niedersächsischer Wirtschaftsminister Olaf Lies zu Besuch

10.03.2014

Wirtschaftsminister Olaf Lies, Landrat Michael Lübbersmann sowie Oberbürgermeister Wolfgang Griesert eröffneten am 06. März 2013 das neue Innovations Centrum Osnabrück (ICO). Im Rahmen dieses Besuchs präsentierte iotec, als Mieter der ersten Stunde, sein Produktportfolio. Wirtschaftsminister Lies zeigte sich besonders interessiert an der Lichtschranken-App. Diese dient der automatischen Vermessung von Pflanzencharakteristika und kann sowohl in Gewächshäusern als auch auf dem Feld an verschiedenen Trägersystemen eingesetzt werden.


Endlich! iotec bezieht die neuen Büros im ICO

03.03.2014 ICO

Am 01. März bezog die iotec GmbH die neuen Büroräume im Innovations Centrum Osnabrück (ICO). Dieser Schritt war sowohl von den Unternehmensgründern wie auch den Mitarbeitern von iotec bereits herbei gesehnt worden. Das erfolgreiche Wachstum des Unternehmens bedurfte dringend der räumlichen Erweiterung.
Das ICO bietet für diesen Wachstumsschritt die optimalen Bedingungen. Als Technologie- und Gründerzentrum bietet es jungen Unternehmen für die ersten Jahre der Konsolidierung gesonderte Mietkonditionen und ein gute Infrastruktur.



Happy Birthday iotec!

03.01.2014

03. Januar 2014: Zum zweiten Geburtstag des Unternehmens beglückwünschen sich Daniel Mentrup und Simon Kerssen. Der Umsatz ist deutlich gewachsen, die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden eingestellt, der Bezug der neuen Büroräume im ICO steht bevor – alles in allem ein Grund zum Feiern!


iotec nimmt erfolgreich am GründerCampus Niedersachsen 2014 teil

GründerCampus

Im Dezember 2013 fällten die Juroren das Urteil und prämierten iotec als einen von mehreren Gewinnern des Wettbewerbs GründerCampus Niedersachsen der NBank. Als Preis erhielt iotec eine finanzielle Förderung der NBank zur Unternehmensfestigung.


Agritechnika 2013

Agritechnika

Der BoniRob – ein Feldroboter der AMAZONEN-Werke, der Firma BOSCH und der Hochschule Osnabrück – war auf der Agritechnica 2013 ein Publikumsmagnet auf dem Stand der AMAZONEN-Werke. Im Fokus stand in diesem Jahr das „App-Konzept“ des BoniRobs. Es wurden 4 Apps, dahinter verbergen sich Module mit unterschiedlichen Anwendungszwecken, gemeinsam mit dem BoniRob präsentiert. iotec stellte mit der Lichtschranken-App, wie auch der Spray-App seine Entwicklungen einem größeren Publikum vor. Es wurde erkennbar, dass BoniRob die Stufe einer reinen Forschungsidee verlassen hat und die konkreten Anwendungsfelder greifbar sind.
iotec positioniert sich hier klar als „App-Lieferant“, sollte der BoniRob von seinen Entwicklern auf den Markt gebracht werden.




BoniRob Spray-Applikation (Kooperation Hochschule Osnabrück)

Spray-App

Im Rahmen des von INTERREG, EUREGIO und Productschap Akkerbouw geförderten „SmartBot“ Projekts wird gemeinsam an einer Spray-Applikation gearbeitet, welche die Ausgabe von Herbizide kameragestützt auf ein Minimum reduzieren soll.

Die verwendeten Grundkomponenten für die Hardware-App (Rahmen, Schaltschrank, App-Halter) wurden durch das Unternehmen iotec zur Verfügung gestellt.








Lichtgitter-Applikation (LG-App)

Diese Applikation besteht aus einem speziellen bildgebendem Lichtgitter, einem Triangulationssensor und einer Digitalkamera. Die LG-App kann in Feldrobotern oder Gewächshäusern integriert werden. Die Daten dieser Sensoren können zur Interpretation von morphologischen Pflanzeneigenschaften genutzt werden. Die nachfolgende Abbildung stellt die Daten des Lichtgitters als Schattenbild der Pflanzen dar.


Lichtgitter-Applikation

Multireflex-Ultraschall-Sensorsystem auf der Computer-Bildanalyse in der Landwirtschaft (CBA) vorgestellt

In Kooperation mit der Hochschule Osnabrück und der Mittuniversitetet Schweden wurde mit dem Multireflex-Ultraschall-Sensorsystem eine Masterarbeit im bildgebenden Bereich durchgeführt. Die erzielten Ergebnisse wurden auf der CBA ausgestellt.


Unternehmensgründung

Am 03.01.2012 haben Daniel Mentrup und Simon Kerssen die iotec GmbH gegründet.